Kategorie: Rechtsgebiete

§ 238 StGB: Welche Strafe droht bei Nachstellung?

Der Straftatbestand der Nachstellung, umgangssprachlich besser bekannt als Stalking, hat in den vergangenen Jahren für viele Schlagzeilen und mediale Aufmerksamkeit gesorgt. Die Berichterstattung führte schlussendlich dazu, dass der deutsche Gesetzgeber eine Ausweitung des Straftatbestandes im Jahre 2021 beschloss.  Nachstellung meint das ungewollte und wiederholte Verfolgen oder Beobachten einer Person. Beschuldigte sollten den Vorwurf der Nachstellung… Weiter »

Falsche Anschuldigung wegen Kindesmisshandlung

Falsche Beschuldigungen einer Straftat kommen nicht selten vor. Sie werden im besten Fall durch die Ermittlungsbehörden und Gerichte als solche erkannt, sodass es gar nicht erst zu einer Verurteilung kommt. Doch häufig ist für eine Einstellung oder einen Freispruch eine professionelle Strafverteidigung notwendig, insbesondere dann, wenn aufgrund einer falschen Anschuldigung eine Verurteilung droht.  Auch das… Weiter »

Falsche Beschuldigung einer Straftat

Gerade bei Sexualstraftaten steht immer wieder der Vorwurf im Raum, eine große Anzahl an vermeintlichen Opfern würde sich die vorgeworfenen Taten nur ausdenken. Doch stimmt das? Fakt ist: Beschuldigte werden häufig zu Unrecht einer Straftat verdächtigt.  Was für die beschuldigte Person schwerwiegende Folgen haben (z. B. zu einer Verurteilung führen) kann, hat meist auch für… Weiter »

Misshandlung von Schutzbefohlenen, § 225 StGB

Die Misshandlung von Schutzbefohlenen erlangt nicht so viel Aufmerksamkeit wie Delikte aus dem Sexualstrafrecht, doch der Straftatbestand sollte deshalb nicht weniger ernst genommen werden.  Für die besonders unter Strafe gestellte Misshandlung von Schutzbefohlenen nach § 225 StGB droht im schlimmsten Fall eine lange Haftstrafe. Beschuldigte sind zudem erfahrungsgemäß einem erheblichen Schaden an der eigenen Reputation… Weiter »

K.O.-Tropfen nachweisen – wie lange ist das möglich?

Immer wieder sollen sogenannte K.O.-Tropfen anderen Menschen ohne deren Wissen verabreicht worden sein. Die farblose Substanz kann unbemerkt einem Getränk beigemischt werden und ist gerade deshalb angeblich im Nachtleben weit verbreitet. Häufig steht ein entsprechender Vorwurf für das Verabreichen von K.O.-Tropfen mit weiteren Straftaten in Zusammenhang, etwa Sexualstraftaten, die durch die Bewusstlosigkeit des Opfers ermöglicht… Weiter »

Verletzung des höchstpersön­lichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen

Die digitale Welt nimmt immer mehr Raum in unserer Gesellschaft ein. Insbesondere durch die Verwendung von Smartphones haben die meisten Menschen stets eine Kamera bei sich und können von allem und jedem Bildaufnahmen oder Videos anfertigen – und sie gleich mit der ganzen Welt teilen.  Wer jedoch Aufnahmen aus dem höchstpersönlichen Lebensbereich einer anderen Person… Weiter »

Raub und räuberische Erpressung

Der Raub wird im StGB in § 249 Abs. 1 behandelt. Demnach wird derjenige, der mit Gewalt gegen eine Person oder unter Anwendung von Drohungen mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, mit Freiheitsstrafe nicht unter einem… Weiter »

Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen nach § 174 StGB

Minderjährige genießen durch eine Vielzahl von Vorschriften einen besonderen Schutz in unserer Gesellschaft. Das gilt auch oder insbesondere für das Sexualstrafrecht. Ein Beispiel dafür ist der Tatbestand des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen, der darauf abzielt, Kinder und Jugendliche in einem Abhängigkeitsverhältnis besonders zu schützen.   Insbesondere im Sexualstrafrecht kommt es jedoch in vielen Fällen zu Falschbeschuldigungen,… Weiter »

Kinderpornographie: Welche Handlungen sind strafbar?

Vorwürfe wegen Straftaten in Bezug auf Kinderpornographie sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Oftmals geht es dabei um ganze Netzwerke, die kinderpornographische Inhalte ins Internet (oder Darknet) stellen oder verbreiten. Diese Straftaten sind nicht nur besonders geächtet, sondern ziehen auch hohe Strafen nach sich.  2015 und 2021 wurden die Straftaten in Bezug auf Kinderpornographie noch einmal… Weiter »

Sexuelle Belästigung – das sollten Sie wissen

Die Reform des Sexualstrafrechts im Jahr 2016 hat einen neuen Straftatbestand geschaffen: die sexuelle Belästigung nach § 184i StGB. Die Schwelle, um sich wegen sexueller Belästigung strafbar zu machen, ist niedriger als bei anderen Delikten des Sexualstrafrechts. Somit kann es durchaus vorkommen, dass vorher strafloses Verhalten nun unter Strafe steht. Für Beschuldigte können eine Verurteilung,… Weiter »